Milieusanierung

"Die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles!"

So lautet die Übersetzung aus dem Französischen von Prof. Dr. Antoine Béchamp, dessen historische und bedeutungsvolle Aussage in der naturheilkundlichen Medizin eine große Rolle spielt. Sie besagt, dass der Mensch nur dann erkrankt, wenn das Milieu seines Körpers aus dem Gleichgewicht geraten ist, so dass sich eine Mikrobe dort vermehren und uns erkranken lassen kann. Mikroben können sowohl Bakterien, Viren als auch Pilze sein, die in unseren Körperflüssigkeiten ein Milieu vorfinden müssen, um sich wohl zu fühlen und sich dort quasi breit zu machen. Das bedeutet, dass wir sehr viel für unsere Gesundheit tun können, wenn wir ein gesundes Milieu in unserem Körper schaffen.

Die Milieusanierung beinhaltet daher, dieses Milieu wieder in die Balance zu bringen, so dass die krank machende Mikrobe keine Nahrungsgrundlage mehr in uns vorfindet. Dieses Milieu wird in erster Linie von unserem Säure-Basen-Haushalt bestimmt, der das gesamte System Mensch betrifft, wenn eine Übersäuerung im Körper zu gesundheitlichen Problemen und chronischen Erkrankungen führt. In diesem Fall ist eine Therapie vonnöten, die die überschüssigen Säuren freisetzt, sie aus dem Körper transportiert, den Stoffwechsel anregt und gleichzeitig die Zufuhr neuer Säuren deutlich begrenzt.

Wann macht eine Milieusanierung Sinn?

Eine Milieusanierung kann von vielfältigem Nutzen sein. Typische Beispiele aus der Praxis sind:

  • Allergien
  • Entmineralisierungsprobleme wie Osteoporose, Arthrose, Haut- und Haarprobleme
  • Entgiftungsprobleme wie Müdigkeit, Kopfschmerzen, Migräne, Hautprobleme
  • Ablagerungsprobleme wie Gallen- und Blasensteine, Rheuma, Arthritis und Gicht
  • Ein schwaches Immunsystem
  • Wiederkehrende Infektionen

Sie haben Interesse an einer Milieusanierung?

Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu mir auf.